„Autoestima“  -  Selbstachtung und Selbstwert

„Wenn wir das achten, was wir bereits  was wir in uns tragen, wenn wir großzügig mit unseren inneren und äußeren Ressourcen umgehen und sie in den Dienst der tiefsten Sehnsucht unser Seele stellen, erschaffen wir ein JA zum Leben und zu uns selbst“

Betreut von einem Professor der Universität Cusco führen Psychologen wöchentliche Gruppen mit Kindern und Jugendlichen im Alter von 3 bis 13 durch. Die Eltern werden in das Projekt eingebunden. Ziel ist, das Selbstbewusstsein der Kinder und Jugendlichen zu stärken, ihre Kommunikationsfähigkeit zu verbessern, Kreativität zu fördern und die Umsetzung von Ideen durch gemeinschaftliches Handeln zu ermöglichen. Die Kinder können unmittelbar erfahren, dass ihre Beiträge für das Dorfleben wichtig sind und dort zu Verbesserungen beitragen können. Die betroffenen Gemeinden stellen die Infrastruktur zur Verfügung. Das 6-monatige Projekt wird jeweils empirisch ausgewertet und standardisiert. Langfristig soll ein praxisbezogenes Manual entstehen, um das Programm auch in abgelegenen Dörfern durchführen zu können.

Ab Juni 2013 fand das Projekt zum ersten Mal in Pisac mit 52 Kindern statt. Das Projekt wurde empirisch ausgewertet. Auf einer Test Skala für "Autoestima" von 0 bis 16 waren die Kinder im Schnitt bei Beginn des Programms bei 8 und am Ende des Programms im November bei 14. Ein voller Erfolg! 

Das Programm wurde seit 2013 konsequent weitergeführt und wir haben mittlerweile schon viele Kinder auch aus den abgelegeneren Bergdörfern mit einbeziehen können.

 

David Concha auf dem Weg zum Treffen mit den Eltern
Juan Guzman beim Elterntreffen
Elterntreffen
Elterntreffen
Das Team
David Concha mit zwei Psychologiestudentinnen des Teams
David Concha mit einigen Kindern des Projekts
Autoestima
Autoestima
Autoestima
Autoestima
Autoestima
Autoestima
Autoestima
Autoestima